Wie du ein romantisches Abendessen zu Hause planst

Wann hast du das letzte Mal ein romantisches Abendessen für deinen Partner zubereitet? Anstatt die wenig appetitlichen Reste aus dem Gefrierschrank zu holen, kannst du sowohl deinen Teller als auch dein Liebesleben aufpeppen, ohne das Haus zu verlassen – und dabei auch noch euren Appetit aufeinander anheizen.

Für diejenigen unter uns, die nicht so gut kochen können, kann es einschüchternd sein, ein Essen zu planen, ohne zu wissen, wo man anfangen soll. Wenn du zu der Sorte Mensch gehörst, die scherzhaft sagt, dass sie sogar das Wasser im Topf anbrennen lassen kann, bist du nicht allein.

Es stellt sich heraus, dass die Zubereitung eines extravaganten Aufstrichs gar nicht so schwer ist, wie es scheint (und es ist einfacher, wenn du dich an die einzelnen Schritte hältst). Kein besonderer Anlass erforderlich: Verwöhne deine/n Liebste/n mit etwas Unvergesslichem, Köstlichem und perfekt Befriedigendem.

Lies weiter, um Ideen für ein romantisches Abendessen mit deinem Partner zu finden, in unserem Leitfaden für ein glückliches Date zu Hause.

Mach deinen Zeitplan klar

Bevor du dich mit Rezepten, Geschmacksrichtungen und der Planung des Essens beschäftigst, solltest du die Weichen für ein romantisches Abendessen stellen, indem du sicherstellst, dass ihr beide allein seid. Wenn du Kinder hast, ist es jetzt an der Zeit, einen Babysitter zu engagieren. Wenn du eine Mitbewohnerin oder einen Mitbewohner hast, solltest du sie oder ihn wissen lassen, dass du etwas Privatsphäre brauchst.

Es ist auch eine gute Idee, ein paar Grundregeln aufzustellen: Versucht, einen technikfreien Abend zu vereinbaren, was bedeuten könnte, dass ihr den Fernseher ausschaltet oder das Handy außer Sichtweite legt.

Das Menü – so plant man es

Sobald das Datum für den romantischen Abend feststeht, ist es an der Zeit, das Menü zu planen. Achte darauf, ob frische Zutaten gerade Saison haben, denn das kann sich darauf auswirken, wie leicht du die notwendigen Dinge auf der Liste besorgen kannst. Außerdem solltest du die Ernährungsgewohnheiten und -einschränkungen deines Partners berücksichtigen, z. B. wenn er eine pflanzliche Ernährung bevorzugt oder eine Nussallergie hat.

Da unsere Partner eine große Rolle bei der Wahl unserer Lebensmittel spielen, ist es wichtig, dass wir uns über unsere Essgewohnheiten und die Zubereitung der Speisen einig sind. Da es sich um einen besonderen Abend handelt, ist es eine gute Möglichkeit, die Lieblingsspeisen deines Partners zu servieren, um auszudrücken, wie sehr du ihn magst. Es könnte sich lohnen, den frischen Hummer zu teilen, auf den du schon lange ein Auge geworfen hast, oder dich für Lachs oder ein erstklassiges Steak zu entscheiden. Vergiss die Getränke und den Nachtisch nicht: Wenn dein Partner von einem bestimmten Rotwein oder einer bestimmten Schokoladenmarke begeistert ist, kannst du das Essen mit den Dingen abrunden, die er am liebsten mag.

Überlege dir, wie du die einzelnen Gerichte anrichten möchtest, und überprüfe, ob du bestimmte Kochutensilien, Garnituren und Geschirr brauchst. Beachte dabei, dass es verschiedene Arten von Herdplatten gibt. Brauchst du eine Crepes Pfanne mit Induktion, oder doch eine normale? Es ist auch hilfreich im Voraus eine Liste mit Dekorationsartikeln zu erstellen (z. B. frische Blumen oder eine neue Tischdecke). Wenn es darum geht, den Tisch zu decken, kannst du dich für eine praktische, stilvolle Präsentation entscheiden oder es etwas formeller angehen lassen – je nach Stimmung und Anlass des Dates.

Eine Woche vorher – so bereitest du den Abend vor

Auch wenn du noch kein Koch-Profi bist, kannst du trotzdem neue Geschmacksrichtungen ausprobieren, ohne die Qualität des fertigen Gerichts zu gefährden. Wähle ein Rezept mit Zutaten und Zubereitungstechniken, mit denen du vertraut bist. Wenn dir die Zubereitung eines ganzen Fisches besonders gut liegt, schnapp dir eine ovale Pfanne und du kannst es mit neuen Gewürzen oder Marinaden ausprobieren, die einen einzigartigen Geschmack verleihen. Wenn du dagegen mehr Erfahrung mit dem Backen hast, kann ein extravagantes Dessert dem Lieblingsessen deines Partners eine besondere, süße Note verleihen.

Denk daran, dass es kein romantischer Abend wird, wenn du gestresst bist – also hab Spaß daran. Du musst kein Meisterkoch sein, um eine gute Zeit zusammen zu verbringen. Auch einfache, langsam gekochte Gerichte können mit den richtigen Zutaten köstlich sein (und ebenfalls auch optisch was hermachen). 

Wenn dein Partner oder deine Partnerin normalerweise bei euch zu Hause das Essen serviert, freut er oder sie sich vielleicht auch über ein romantisches Abendessen, das ihr gemeinsam zubereitet.

Denn es ist nicht nur wichtig, was wir essen, sondern auch die Art und Weise, wie wir die Mahlzeiten im Haushalt zubereiten. Gemeinsam verbrachte Zeit ist ein wichtiger Teil der Beziehung. Daher ist es eine gute Möglichkeit bei einem Date, Essen und Aktivitäten miteinander zu verbinden, indem man mit seinem Partner gemeinsam kocht. So könnt ihr beide zusammen ein leckeres Essen planen und zubereiten.

Zwei Tage vorher – das ist zu tun

Anstatt mit dem Einkaufen bis zum Abend vor dem Essen zu warten, kannst du die Dinge auf deiner Liste einen Tag früher besorgen, damit alles nach Plan läuft. Das ist auch hilfreich, wenn du auf Zutaten stößt, die im Laden nicht vorrätig sind – notiere dir also unbedingt alle Ersatzprodukte, die du gegen bestimmte Artikel austauschen kannst, falls du nicht genau das findest, was du brauchst.

Überprüfe jedes Detail, damit du nicht in letzter Minute in den Laden gehen musst: Eis für Cocktails, einen Korkenzieher für Wein oder ein Feuerzeug für Kerzen. Wenn das Rezept tiefgefrorene Zutaten verlangt, kannst du sie heute in das Gefrierfach stellen, damit es genug Zeit zum Auftauen hast. Du kannst auch in deinem örtlichen Spezialitätenmarkt nach zusätzlichen Beilagen oder Gerichten suchen, die gut zum Hauptgericht passen.

Denke bei der Auswahl der zusätzlichen Elemente des Gerichts an deinen Partner. Selbst wenn du ihre Lieblingspaprika, süße Zutaten oder Gewürze in die Beilagen integrierst, kann das einen Unterschied machen (und ausdrücken, wie viel Gedanken du dir beim Kochen für sie gemacht hast).

Da du den nächsten Abend mit den Vorbereitungen verbringst, ist der zweite Abend vor dem Essen auch ein guter Zeitpunkt, um mit den anderen Elementen des Abends zu beginnen. Stelle eine Playlist zusammen, um die Stimmung zu verbessern, oder überlege dir, wie du das Dessert kreativ dekorieren kannst. Denk daran, dass ein romantisches Abendessen nicht erzwungen sein muss; je entspannter du bist, desto mehr Spaß wird dein Partner haben. Das Wichtigste auf der Speisekarte seid ihr beide – also halte den Stresspegel niedrig. Die Unterhaltung ist noch besser, wenn der Gastgeber sich gut amüsiert.

Der Tag davor – so gehst du vor

Damit der Date-Abend reibungslos verläuft, bereite so viel wie möglich des geplanten Menüs am Tag vor dem Essen vor. Nimm Serviergeschirr, Kochutensilien und Schneidebretter mit und bereite deinen Kochabend vor.

Schneide das Gemüse und portioniere es, um es über Nacht im Kühlschrank aufzubewahren. Es ist auch hilfreich, die Gewürze oder andere Zutaten abzumessen und die Soßen und Beilagen zu besorgen, die für das fertige Gericht benötigt werden. Wenn es sich bei dem Hauptgericht um ein Eiweiß handelt, ist es außerdem wichtig, es frühzeitig zu würzen oder zu marinieren, damit es beim Kochen seinen vollen Geschmack entfalten kann.

Denke daran, dass du nicht das perfekte Filet Mignon oder Schweinekotelett zubereiten musst. Deinem Partner wird es ein besonderes Gefühl geben, wenn du dir die Mühe machst, sein Lieblingsrezept zu kochen. Es geht darum, die gemeinsame Zeit zu genießen – nicht um Perfektion.

Wenn du Angst hast, das Essen zu kochen, kannst du es dir auch einfach und fertige Tiefkühlzutaten kaufen, um die Zubereitung zu vereinfachen und um Zeit zu sparen. Das Zusammensein ist das Wichtigste. Auch wenn das Essen nicht einem Fünf-Sterne-Restaurant würdig ist, ist ein romantischer Abend mit deinem Partner immer noch eine fantastische Möglichkeit, sich zu treffen.

Der Tag selbst – genieße die Zeit!

Jetzt ist es an der Zeit, die ganze Vorfreude und Planung ans Licht zu bringen. Beginne damit, den Tisch und die Dekoration zu decken und sorge dafür, dass Tischdecke, Silberbesteck, Weingläser und Kerzen richtig aufgestellt sind.

Wenn das Dessert noch im Kühlschrank steht, nimm es heraus, damit es Zimmertemperatur erreicht (je nach Rezept), bevor es Zeit zum Essen ist. Wenn du mit der Zubereitung des Hauptgerichts beginnst, solltest du die Rezeptanweisungen noch einmal überprüfen, damit du keine wichtigen Schritte übersiehst. Geh die Liste der Gewürze und zusätzlichen Beilagen durch, um den richtigen Geschmack zu treffen.

Jetzt musst du nur noch die Musik anmachen, das Essen genießen und dich in der Gesellschaft des anderen sonnen – wenn ihr beide spaß habt, ist ein romantischer Abend zu Hause allemal besser als ein Restaurantbesuch.

Author: Nathaniel

Hey guys, ich bin Nathaniel und starte hier meinen ersten Blog Versuch. Eigentlich arbeite ich als Innenarchitektin aber ich fühle mich auf im Garten und in der freien Natur sehr wohl. Mittlerweile bin ich 28 Jahre und seit klein auf an Mode Interessiert. Was heißt das für euch? Hier wird euch alles rund um die Themen  wohnen, Gartenarbeit, Innenarchitektur und Moder erwarten. Schließt aber nicht aus, dass ich mich auch ein wenig kreativ entfalten werde und einmal andere Themen behandeln werde. Life is either a great adventure, or nothing at all. – Helen Keller

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.